Skip to main content

TÜV zieht Preise an – Hauptuntersuchung und Führerschein bald teurer

Die KFZ-Besitzer in Deutschland werden künftig noch stärker zur Kasse gegebeten. Nach FOCUS-Informationen folgt auf die Mehrwertsteuererhöhung und Benzin-Rekordpreise schon bald eine Gebührenerhöhung von bis zu 6,5% bei den TÜV-Untersuchungen. Auch Führerscheinprüfungen für Fahranfänger sowie Idiotentests sollen teurer werden, so sieht es zumindest ein Verordnungsentwurf des Bundesverkehrsministeriums vor.

Grund für die geplante Verordnung von Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) seien die Klagen der Prüfunternehmen wie TÜV und Dekra, wonach die Gebühren seit fast zehn Jahren nicht mehr kostendeckend seien.

Die vorgeschriebene Abgasuntersuchung soll in Zukunft also bis zu zwei Euro, die technische Untersuchung gar bis zu 4,60 Euro mehr kosten. Ein Ministeriumssprecher erklärte jedoch, dass es nicht um eine pauschale Anhebung gehe. Im Gegenteil plane der Bund sogar eine Senkung der AU-Gebühren um bis zu 4,60 Euro – allerdings nur bei modernen Autos.

Hauptuntersuchung

Hauptuntersuchung ©iStockphoto/loraks

Bevor die neue Gebührenverordnung in Kraft tritt, bedarf es noch der Zustimmung der Länder im Bundesrat. Diese bezeichnet FOCUS jedoch als sicher, so dass noch in diesem Herbst mit den Erhöhungen zu rechnen ist.