Skip to main content

Richtig Autowaschen

Ein Auto ist in aller Regel ein sehr robuster Gebrauchsgegenstand, welcher auch ohne intensive Pflege jahrelang eine gute Arbeit leistet. Aber sehr klug ist es dennoch nicht, beim Auto auf intensive Pflege zu verzichten, egal ob nun von allgemeinen Verschleißteilen oder aber von der Hülle des Autos gesprochen wird.
Das ein Auto auch relativ funktionstüchtig bleibt, stellt die Inspektion sicher, aber für die Optik ist letzten Endes ein jeder Autobesitzer selbst verantwortlich. Richtiges Autowaschen muss von daher zum grundlegenden Wissen eines jeden Autobesitzers sein, wenn er nicht nur lange etwas von der eigentlichen Schönheit des Autos haben will, sondern diesen auch später einmal zu einem anständigen Preis weiterverkaufen will.


Heutige Lacke und Zusatzmittel auf dem Blech der Verkleidung sind zwar sehr widerstandsfähig gegen Umwelteinflüsse, aber beinahe nichts ist wirklich ewig während und von daher können auch diese Lacke Schaden annehmen, wenn beispielsweise aggressiver Vogelkot nicht unverzüglich entfernt wird.

Die Frage nach dem Warum ist also ausreichend geklärt, da muss sich nun die Frage gestellt werden, wie denn das Auto überhaupt richtig gewaschen wird. Dabei überlegen sich schon mal viele Autobesitzer, ob sie in eine Waschstraße fahren sollten oder nicht doch lieber ihr Auto von Hand waschen sollten, etwa auf dem eigenen Grundstück oder gar auf einem öffentlichen Parkplatz.

Aus vielerlei Gründen ist die Waschstraße immer vorzuziehen. Zuerst einmal ist es vielerorts gegen einen Bußgeldbescheid verboten, überhaupt sein Auto außerhalb einer Waschstraße zu waschen. Dies hat den Grund, dass dabei nicht nur viel Wasser verbraucht wird, sondern dieses auch zusammen mit allen Reinigungsmitteln und dem allgemeinen Schmutz am Auto in die Kanalisation und zum Teil in den Boden fließen, was insgesamt hochgradig schädlich für die Umwelt ist. Autowaschanlagen, egal ob Waschstraßen oder Selbstbedienungs-Waschanlagen, arbeiten dagegen mit anständiger Wasserrückgewinnung, das verbrauchte Wasser wird nicht achtlos weggeschüttet und in den normalen Kreislauf eingespeist. Der steigende Zeitfaktor bei der Handwäsche kommt dann zum Überfluss noch hinzu.


Autowaschen

Autowaschen @iStockphoto/mbtphotos

Wer sich für die Waschstraße entscheidet, der macht in der Regel nichts falsch. Zu achten ist hierbei vor allem auf die Anweisungen des Betreibers und des zuständigen Personal, etwa beim Einklappen der Außenspiegel sowie dem Entfernen der Antenne. Wer seinen Wagen längere Zeit nicht gewaschen hat oder sonstigen sehr hartnäckigen Schmutz eingefangen hat, der sollte unbedingt eine Vorbehandlung durchführen oder auch durchführen lassen, ganz nach Serviceangebot. Mit einem Hochdruckreiniger werden dabei die ersten groben Verschmutzungen aufgewischt und teilweise abgespritzt, sodass die Bürsten oder Lappen hinterher nicht daran scheitern. Nach dem Besuch in der Waschanlage ist damit von außen zumeist alles in Ordnung, bis auf kleine Details, welche oftmals noch per Hand nachgearbeitet werden müssen, da Maschinen dies noch nicht können. Vor allem Edelstahlfelgen, die Außenspiegel oder auch sehr unzugängliche Kanten können nach der Waschanlage eine Nachbehandlung zur vollständigen Wäsche vertragen.

Schlussendlich muss sich dem Inneren zugewandt werden, welches natürlich auch Pflege bedarf, denn wer täglich sein Auto nutzt, trägt auch täglich Schmutz von außen in dieses hinein. Regelmäßiges Ausstaubsaugen ist von daher Pflicht, des weiteren sollten die Lackteile am Türinneren ebenfalls extra gewaschen und gegebenenfalls poliert werden, auch wenn man sie nicht sieht. Für die Armaturen gibt es spezielle Cockpitpflege, je nach Oberfläche natürlich verschieden, sei es für Leder oder aber für gängiges Plastik. Auch die Sitze müssen gepflegt werden, gerade bei teurem Leder ist dauerhafte Pflege unbedingt notwendig, von der allgemeinen Wäsche bis hin zur notwendigen Imprägnierung des teuren Materials. Ist die Ausstattung nicht mit Leder versehen, sondern die Sitze aus Stoff, so reicht in aller Regel regelmäßiges Staubsaugen gegen die Verschmutzung. Bitter sind natürlich dann Flecken jeglicher Art, die zumeist je nach Typ unterschiedliche Hilfsmittel bis hin zur aggressiven Bleiche benötigen.

Der wichtigste Part einer allgemeinen Autowäsche ist aber zweifelsfrei die stetige Pflege der Fenster und der Spiegel. Der Mensch fährt schließlich mit den Augen, sodass eine gute Sicht elementar ist. Häufiger noch als die Lackpflege sollten von daher immer die Fenster gereinigt werden, auch von innen.