Skip to main content

Fahrzeuge richtig beladen

Pkws sind nicht nur ein Fortbewegungsmittel für Personen, sondern sie bieten auch die Möglichkeit kleinere Lasten zu transportieren. Ob nun mit umgelegten Sitzbänken der große Einkauf aus dem Baumarkt nach Hause transportiert wird oder die ganze Familie für 2 Wochen nach Italien fährt – der PKW ist ein treuer Helfer. Gerade die beliebten Familienfahrzeuge wie Kombis und Mini-Vans laden geradezu dazu ein Transporte in Eigenregie durchzuführen. Allerdings gibt es bei der Beladung des Pkws einige Dinge zu beachten, damit die Fahrt trotz Last komfortabel und vor allem sicher abläuft.

Zuerst einmal sollte bereits im Vorfeld überlegen was man mitnehmen will und wie man die zu transportierenden Gepäckstücke am besten anordnet. Schwere Gegenstände sollten immer möglichst weit unten verstaut werden, da sie dort den besten Halt finden und zudem den Schwerpunkt des Fahrzeugs niedrig gehalten wird. Dies bewirkt dass auch ein stark beladenes Fahrzeug noch ein stabiles Kurvenverhalten aufweist.

Gleiches gilt auch bei der Verwendung eines Dachgepäckträgers, bzw. einer Dachbox. An diesen Stellen dürfen nur leichte Gepäckstücke deponiert werden und die angegebene maximale Tragfähigkeit der Konstruktion darf keinesfalls überschritten werden. Auch der Verwendungszweck des Transportgutes spielt bei der Wahl des Platzes eine entscheidende Rolle. Wer z.B. Lebensmittel mit in den Urlaub nimmt sollte diese nicht nur wegen des Gewichts weit nach unten packen, sondern auch weil dort die stabilsten und kühlsten Temperaturen im Fahrzeug herrschen.

Auf alle Fälle ist bei der Beladung auch der Ladungssicherung viel Aufmerksamkeit zu schenken. So dürfen Gepäckstücke nicht einfach lose im Fahrzeug liegen, da diese sonst bei Bremsungen oder schnellen Kurvenfahrten durch das Auto rollen oder gar fliegen könnten. Dies kann zu Beschädigungen oder Verletzungen führen und stört zudem die Konzentration des Fahrers. Deshalb muss die Ladung immer fest verkeilt oder, alternativ, mit geeigneten Gurten verzurrt werden. Moderne Fahrzeuge haben hierzu im Kofferraum Befestigungspunkte, an denen Gurte und Bänder angebracht werden können.

Fahrzeugbeladung

Fahrzeugbeladung @iStockphoto/Sergiy Zavgorodny

Auch gibt es Zonen, in denen gar keine Ladung transportiert werden darf. Hierzu gehören auf alle Fälle die Bereiche in denen der Fahrer agiert. Niemals dürfen Gegenstände im Fußraum des Fahrers liegen, da sie dort leicht unter die Fußpedale rutschen und diese verklemmen könnten. Auch das Sichtfeld des Fahrers oder die Instrumente dürfen nicht durch die Ladung eingeschränkt werden, etwa in dem lange Gegenstände in Augenhöhe oder im Bereich der Schaltung/Handbremse hineinragen.

Wer sein Auto stark belädt, sollte auch ein Augenmerk auf die maximale Zuladung seines Fahrzeugs richten. Normale PKW haben Zuladungen im Bereich von 400 – 500 kg. Wer mit 4 erwachsenen Personen in den Urlaub fährt, der kann leicht diese Grenze erreichen oder überschreiten. Zu beachten ist auch der Reifenluftdruck, der der Beladung angepasst werden muss. Die individuellen Vorgabewerte für den richtigen Reifendruck finden sich in der Bedienungsanleitung des Fahrzeugs oder aber im Bereich der Fahrertür (B-Säule) oder des Tankdeckels. Der richtige Reifendruck ist für die Fahrstabilität wichtig und hilft zudem die Lebenserwartung der Reifen zu erhöhen.

Nur wer diese Maßnahmen beachtet kann beruhigt und sicher die Fahrt antreten und ist gegen die Gefahren des Straßenverkehrs bestmöglich gerüstet.