Skip to main content

Check-Control-System

Das Check-Control-System dient als eine Unterstützung zur Sicherheit des Fahrers, da es eine ständige Überwachung aller wichtigen Funktionen liefert und Fehler direkt und zuverlässig anzeigt.


Das System zählt zu einem Teil des Bordcomputers und zeigt durch ein Multi-Informations-Display den Stand verschiedener technischer Bereiche innerhalb und außerhalb der Motorik des Autos. Direkt beim Einschalten der Zündung werden die wichtigsten Funktionen des Fahrzeugs überprüft und ihr Zustand im Display für den Fahrzeughalter erfasst. Auch bei der Fahrt werden diese wichtigen Funktionen künftig überwacht und bei einer Verschlechterung oder einem Ausfall in der Beleuchtung, bei einem niedrigen Flüssigkeitsstand oder einem Verschleiß der vorderen Bremsbeläge wird dies im Display kenntlich gemacht. Über die Bedienung kann man diese Meldung quittieren, wobei allerdings auch danach die Anzeige „Check“ weiterhin als Hinweis aufleuchtet.

Zu den Faktoren der Überwachung gehören unter anderem der zu niedrige Stand des Motoröls, des Kühl- und Wischwassers, sowie der Bremsflüssigkeit und natürlich auch bei zu hoher Abgenutztheit der Bremsbeläge. Als weitere mögliche Fehlerquelle werden alle Bereiche bei der Beleuchtung kontrolliert. Darunter fällt also die Kennzeichenbeleuchtung, das Blinker, Stand-, Abblend-, Fern- und Bremslicht, die Rückfahrscheinwerfer, die Nebelleuchten und Nebelschlußleuchte, die Motorelektronik oder die Automatik und, wenn vorhanden, auch die entsprechenden Leuchten des Anhängers.

Durch das Check-Control-System wird die Sicherheit beim Fahren erhört und es ist ein nützlicher Aspekt, allerdings ensteht bei einer Nachrüstung des Systems eine nicht unbedingt preiwerte Summe.