Skip to main content

Rückleuchte am Auto ersetzen – Neu oder gebraucht?

Schnell ist ein kleiner Unfall passiert und die Rückleuchte am Auto ist kaputt. Muss nun unbedingt ein fabrikneues Modell eingebaut werden oder reicht auch die wesentlich günstigere und gebrauchte Variante?

Eine Rückleuchte ist schnell zerstört

Einen Moment lang ist man unaufmerksam und schon passiert ein Unfall. Vielleicht hat man auch beim Ein- oder Ausparken den Begrenzungsfahl oder einen Baumstamm übersehen. Und schon ist die Rückleuchte des Wagens beschädigt. Den Schaden wird man in der Regel selbst übernehmen müssen, daher spielt der Preis des Ersatzteils keine unwesentliche Rolle. Neue Originalteile sind nicht billig, da lockt natürlich der Erwerb einer gebrauchten Rückleuchte. Doch erfüllt diese auch wirklich alle Ansprüche oder sollte in jedem Fall das fabrikneue Teil verbaut werden?

Günstiger geht’s mit Nachbauten

Der Besuch einer Fachwerkstatt zur Reparatur einer defekten Rückleuchte ist sehr praktisch aber auch sehr kostenintensiv. Denn hier kommt zum Material auch noch die teure Arbeitszeit. Aber auch Werkstätten bieten günstige Möglichkeiten. Immer mehr Hersteller liefern Nachbauten, die in ihrer Qualität dem Original in Nichts nachstehen. Dafür bekommt man sie allerdings zu deutlich niedrigeren Preisen.

Gebraucht ist gut und günstig

Richtig sparen kann man durch Gebrauchtteile. Um sicher zu gehen, dass man wirklich die richtige Rückleuchte findet, empfiehlt sich ein Besuch beim Händler für gebrauchte Autoteile. Sofern das gewünschte Teil am Lager ist, wird man sich vor allem über den Preisunterschied im Vergleich zum neuen Modell freuen, denn dieser ist immens. Der Vorteil des Händlers liegt darin, dass die gebrauchten Teile auch wirklich funktionieren.
Gegen einen kleinen Aufpreis kann man sich natürlich das neue Rücklicht auch gleich vor Ort einbauen lassen. Wer ein wenig handwerklich begabt ist, kann hier allerdings noch einmal sparen und diese Arbeiten selbst durchführen. Der Wechsel der Rückleuchten ist einer der einfachsten Eingriffe am Auto.

Rückleuchte

Rückleuchte @iStockphoto/Kenneth Sponsler

Fazit

Beim Austausch von Rückleuchten kann man wirklich bares Geld sparen. Sofern man sich an einen Händler wendet oder aus sonstiger vertrauensvoller Quelle das gebrauchte Ersatzmodell bezieht, kann man sich sicher sein, auch eine funktionstüchtige Ersatzleuchte zu bekommen. Der Einbau geht schnell von der Hand und ist daher auch nicht teuer. Wer selbst über ein klein wenig Geschick verfügt, kann das auch durchaus selbst erledigen. Ein defektes Rücklicht wird auf diese Weise zu einer echten Bagatelle.