Skip to main content

Autolegende VW Golf

Der VW Golf gilt seit Anfang dieses Jahrhunderts als das meistverkaufte Auto in Europa. Von ihm wurden bisher über 25 Millionen Exemplare produziert. Der Name „Golf“ stammt übrigens wie schon bei einigen anderen VW-Modellen, z.B. dem Passat oder Scirocco, von einem Wind ab, dem Golfstrom.

Die Geschichte des VW Golf ist eine Erfolgsstory, die ihres Gleichen sucht und beginnt im Jahre 1974 mit dem Model VW Golf I. Die Intention von Volkswagen war damals, ein Auto zu bauen, dass auch für die breite Bevölkerung erschwinglich war und somit für Jedermann geeignet. Das Grundkonzept vom Design her schuf übrigens seit der ersten Generation des VW Golf der Designer Giorgio Giugiario. Der Unterschied des Golf I zu seinen Mitkonkurrenten wie den Opel Kadett oder den Ford Escort in seiner Klasse erreichte der Golf vor allem durch seinen Frontantrieb und die breite hintere C-Säule.

Nach der ersten Generation des VW Golf, welche zwischen 1974 und 1983 produzierte wurde, folgte zwischen den Jahren 1983-1992 der Golf II. Er besaß z.B. gegenüber seinem Vorgänger schon leicht rundlichere Formen. Diese Eigenschaft setzte sich fortan auch in den weiteren Generationen fort. Es folgte der Golf III in den Jahren 1991-1997, der Golf IV von 1997-2003 und zuletzt die fünfte Generation ab dem Jahre 2003 sowie ab 2005 dem Golf Plus.

VW Golf GTI

VW Golf GTI ©TK

Neben den klassischen Golf-Generationen gab es in der Vergangenheit zudem einige Modellvarianten des VW Golf. Im Jahr 1976 wurde erstmals der Golf GTI vorgestellt. Er war seinerseits eine völlig neue Modellvariante und im Bereich eines Sportwagens anzusiedeln. Nicht zuletzt wegen seines 110 PS starken Motors aus dem Audi 80 wurde der Golf GTI zu einem absoluten Kultauto und schuf wie der Golf an sich quasi eine eigene Autoklasse. Noch heute wird generell oft von der Golfklasse gesprochen, wenn man andere Automobile einer bestimmten Klasse zuordnen möchte. Ebenfalls im Jahr 1976 wurde erstmalig der Golf Diesel produziert, welcher damals auch eine absolute Neuheit darstellte.

Mit dem Golf Cabriolet als Nachfolger des Käfer Cabriolet stellte VW im Jahre 1979 auch in diesem Bereich eine neue Modellvariante der Öffentlichkeit vor. Eine weniger erfolgreiche Modellvariante war der 1990 eingeführte Golf Ecomatic, der sich am Markt aufgrund seiner Voll-bzw. Teilabschaltautomatik des Motors und dem einhergehenden Fahrverhalten nicht durchsetzen konnte. Dieses „Schicksal“ teilte der Golf Ecomatic mit dem ebenfalls erfolglosen Modell Golf II Country aus dem Jahre 1990, welcher eine Art von Geländewagen darstellen sollte.

Auf die Erfolgsspur kam der Golf allerdings durch den Golf TDI schnell wieder zurück, da er in den 90er Jahren eine neuartige und sparsame Dieselvariante des Golf darstellte und aufgrund dessen weit vor der Konkurrenz lag. Insgesamt kann der VW Golf also heute auf eine mehr als 30 Jahre andauernde Erfolgsgeschichte zurückblicken.
Er ist eine Legende, schuf eine eigene Klasse, ist im Grunde jeder Person ein Begriff und stellt heute nach dem Toyota Corolla das zweitmeistverkaufte Automobil der Welt dar.